VPS.system
Ziele Partner Projekt Datenbank GIS Driftmodell Lagemodul Handbuch Fotodok
Partner    
Bund und Küstenländer haben 1975 ihre Zusammenarbeit zur Vorsorge und Bekämpfung von Ölverschmutzungen beschlossen, 1995 wurde diese Vereinbarung auf andere Schadstoffe erweitert und das Küstenland Mecklenburg-Vorpommern einbezogen. 
Inzwischen sind Geräte und Schiffe für über 250 Mio. EUR beschafft und ausgerüstet worden. Ebenso wurden die erforderlichen Einsatzstrukturen geschaffen.

Die Küstenländer ergänzen dies seit 1998 mit einer Vorsorgeplanung für die gesamte deutsche Nord- und Ostseeküste einschließlich der Häfen Bremens und Hamburgs. Alle wesentlichen einsatzrelevanten Daten wurden erhoben und so DV-gestützt aufbereitet, dass sie mit einer einfachen Benutzerführung aus einem geografisch orientierten Informationssystem sicher abgerufen werden können. An der Projektdurchführung sind beteiligt:

Als Projektträger die Küstenländer
BremenFreie Hansestadt Bremen HamburgFreie und Hansestadt Hamburg Mecklenburg-VorpommernMecklenburg-Vorpommern
NiedersachsenNiedersachsen Schleswig-HolsteinSchleswig-Holstein Bund gemeinsam mit dem Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur
 
Als Projektleiter  Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein
Abteilung Wasserwirtschaft, Meeres- und Küstenschutz
Herr Claus Böttcher
Mercatorstraße 3
24106 Kiel

Kontakt:
Telefon:  +49 (0)431 988 3460
E-Mail:  claus.boettcher@melund.landsh.de
Internet  www.schleswig-holstein.de
als Fachdienststelle

Havariekommando
Havariekommando
Fachbereich 3 "Schadstoffunfallbekämpfung"
Herr Dirk Baake
Am Alten Hafen 2
D-27472 Cuxhaven

Telefon +49 (0)30 185420 2434
E-Mail dbaake@havariekommando.de
Internet www.havariekommando.de
als Projektmanager und DV-Entwickler


GICON
GICON 
Großmann Ingenieurconsult GmbH

Herr Dr. Michael Reichert
Halsbrücker Str. 34
D-09599 Freiberg/Sachsen

Telefon +49 (0)3731 20782-12
E-Mail m.reichert@gicon.de
Internet www.gicon.de